Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Verbindlicher Vertragsabschluß
Der Vertrag kommt zustande, sobald die Buchungsbestätigung versendet und der Pipowagen durch die Anzahlung gebucht wurde. Der Pipowagen darf nur von den angemeldeten Personen bewohnt werden und wird ausschließlich zur Nutzung für Urlaubszwecke vermietet.
2. Mietdauer
Am Anreisetag steht dem Gast der Pipowagen ab 15.00 Uhr zur Verfügung. Am Abreisetag ist der Pipowagen bis spätestens 12.00 Uhr zu räumen und in einem ordentlichen Zustand (Besenrein) zu übergeben. Die Endreinigung ist im Übernachtungspreis enthalten.
3. Allgemeine Zahlungsbedingungen
Mit Erhalt der Buchungsbestätigung/Rechnung werden 20% des Mietpreises als Anzahlung fällig. Die Anzahlung ist innerhalb von 14 Tagen zu überweisen und wird auf den Gesamtpreis angerechnet. Der Restbetrag ist bei Anreise zu entrichten oder kann im Voraus überwiesen werden. Bei kurzfristigen Buchungen, wenn zwischen Buchungsdatum und Anreise weniger als 14 Tage liegen, ist der Mietpreis in voller Höhe zu überweisen, soweit nicht anders vereinbart.
4. Rücktritt durch den Mieter
Tritt der Mieter nach erfolgter Buchung vom Vertrag zurück und kann der Pipowagen vom Vermieter nicht anderweitig vergeben werden, besteht eine Schadenersatzpflicht des Mieters in Höhe von 50% (Stornierung bis 21. Tag vor Anreise ) bzw. 80% ( Stornierung ab 20. Tag vor Anreise ) des Mietpreises für die nicht vermietbare Zeit. Gründe für die Stornierung sind unerheblich. Es wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen.
5. Pflichten des Mieters
Der Mieter verpflichtet sich, den Pipowagen incl. Inventar mit aller Sorgfalt zu behandeln. Er haftet für alle von ihm oder den angemeldeten Personen verursachten Schäden. Entstandene Schäden hat der Mieter unverzüglich dem Vermieter anzuzeigen. Für die durch nicht rechtzeitige Anzeige verursachte Folgeschäden ist der Mieter ersatzpflichtig. Das Rauchen im Pipowagen ist nicht erlaubt.
6. Anerkennung der AGB
Mit der verbindlichen Buchung und Anzahlung des Mietpreises erkennt der Mieter die AGB an.
7. Salvatorische Klausel
Sollten eine oder mehrere Regelungen dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so bleiben die übrigen Regelungen von der Unwirksamkeit unberührt. Anstelle der unwirksamen Regelungen gelten die allgemeinen gesetzlichen Bestimmungen.